Canna Mono N Stickstoff 20% 1l

CHF18,00
* Inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Artikelnummer:: 18.00
Verfügbarkeit: Auf Lager

Stickstoff ist ein Bestandteil aus Enzymen und spielt deswegen eine aktive Rolle im Metabolismus der Pflanze.

Kurz über Stickstoff
Schon im 19. Jahrhundert erkannte man, dass ein großer Teil der pflanzlichen Materie Stickstoff enthält und ein wichtiges Bauelement aller Lebewesen ist. Er ist das wesentliche Element der Proteine und Proteide (Eiweißstoffe), Chlorophyll, Vitaminen, Hormone und DNA. Stickstoff ist daher auch Baustein aller Enzyme, die den pflanzlichen, tierischen und menschlichen Stoffwechsel steuern. Stickstoff ist für jedes Leben unentbehrlich. Stickstoff ist wichtig beim Metabolismus der Pflanze und bei der Photosynthese, um unter anderem Eiweiße herzustellen, und fördert so das Wachstum. Die Aufnahme des Stickstoffs erfolgt meist in Form von Ammonium- oder Nitratsalzen. Es kann auch über kleine organische Moleküle absorbiert werden. Wichtig ist, dass das Verhältnis zwischen Nitrat und Ammonium in der Nahrung gleich ist, sonst bekommt man als Ergebnis ein zu hohen oder zu niedrigen pH Wert.

Die Stiele werden langsam Violett Rot farbig und die Blätter werden Gelb bis weiß. Danach werden die Blätter alle afbfallen.

Chronologie

  • Schneller größere Blätter in den mittleren und obersten Teil der Pflanze.
  • Die Pflanze sieht in der Farbe heller aus als die Anderen.
  • Die Größeren Blätter im unteren Teil der Pflanze werden Hellgrün. Die Blattstiele der kleineren Blätter werden jetzt auch Violett Farbig. Vertikale Violett Farbige streifen entwickeln sich beim Stamm.
  • Die unteren Blätter in der Pflanze werden langsam Gelb (bis weiß) Schließlich fallen die Blätter auch ab.
  • Der Wachstum wird sichtbar gehemmt; kürzere Pflanze, dünnere Stiele und Stämme, weniger Blatt-Bildung und kleinere Blätter.
  • Weiterhin werden auch die mittleren und oberen Blätter der Pflanze Gelb (weiß).
  • Die Blätter die neu heran wachsen, sehen ziemlich Grün aus, aber sind lang nicht so Grün als das sie sein mussten als bei einem normal Stickstoff-Niveaus.
  • Erzwungene Blütenanfänge und wesentlicher Blatt Verlust.
  • Das Resultat: viel weniger Ertrag

Stickstoffmangel kann verschiedene Ursachen haben:
Dünger mit ungenügend Nährelementen oder Fehler machen beim Nahrung geben ´ falsch füttern´. Auch Substrate, die viel frisches organisches Material enthalten, können Stickstoff Mangel verursachen, weil mikroogranismen den Stickstoff binden. Diese Bindung passiert oft in den ersten Wochen, ist aber erst viel später sichtbar. Sichtbar wen es schon im Allgemein zu spät ist.

Was tun?
Erhöhen Sie den EC in der Nahrung (im Fass) und spülen Sie ihr Substrat gut damit. Fügen Sie Stickstoff hinzu durch Harnstoff, Blutmahlzeit, Mist oder ein spezielles Mononährprodukt verwendet werden. Bespritzen Sie die unteren Blätter der Pflanze mit der Stickstoff Lösung. Profis sagen, der beste Zeitpunkt dafür ist am Ende des Tage. Achten sie darauf, kein Verbrennungen zu verursachen.

Dieser Mineraldünger enthält 17% N. (Enthält: Ammonium 3,4%, Nitrat 6,6% Carbamidstickstoff 6,9%).

Dosierung:
1-2 ml je 1 Liter Wasser

0 Sterne basierend auf 0 Bewertungen